Speed17: dok-kommunikation an ICAO-Übung dabei

Die internationale Zivilluftfahrt-Organisation ICAO schreibt vor, dass auf Flughäfen mit regelmässigem Linienverkehr alle zwei Jahre eine gross angelegte Notfallübung durchzuführen ist. In Zürich-Kloten war es am Dienstagnachmittag, 14. November 2017, wieder einmal soweit. Das Szenario: Ein Bombenanschlag einer in die Kriminalität und in den Extremismus abgedrifftten Flughafenmitarbeiterin auf einen Passagierbus mit Toten und Dutzenden Verletzten. Unter den gegen 700 Teilnehmern an der Übung befand sich einmal mehr ein Mitarbeiter von dok-kommunikation, der in der kleinen Gruppe engagiert war, welche die in den Krisenstab aufgebotenen Kommunikationsfachleute von Kantonspolizei, Flughafen Zürich AG, Schutz & Rettung Zürich und Swiss geübte. (ehi)

 

Explodierter Passagierbus

Organisationsübergreifende Einsatzleitung

Arbeitsraum Krisenführungsstab Flughafen Zürich AG

© 2016 dok-Kommunikation
Created by the MCU AG